Drucken

Der diesjährige Bachmuscheltag fand am 26. Juli am Falchengraben in Erkheim statt. Dieser wurde von der Ortsgruppe des Bund Naturschutzes und der Marktgemeinde Erkheim veranstalltet. Nach einer kurzen Ansprache folgte die Einweihung der Infotafel über das Bachmuschelprojekt im Unterallgäu. Der Enthüllung folgten einige Grußworte unter anderem durch den stellvertretenden Landrat Dr. Stephan Winter und Bürgermeister Christian Seeberger.

Herr Schreiber (Regierung von Schwaben) zeigte anhand von verschiedenen Zeichnungen eine mögliche – nicht ganz ernst gemeinte – Entstehung des Erkheimer Wappens auf. So könnte sich dieses aus dem Erkheimer Schlösschen und einer Bachmuschel entwickelt haben. Herr Seeberger ist hierbei mit dem ersten Entwurf des Wappens zu sehen das im Laufe der Zeit zum heutigen Wappen abstrahiert wurde. Herr Schreiber hält das heutige Wappen des Marktes Erkheim.

Anschließend konnten die Besucher eine Führung entlang des Falchengrabens machen um den Lebensraum der Bachmuschel kennen zu lernen und sich über das geplante Bauprojekt der Firma BauFritz informieren. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Weitere Informationen über die Bachmuschel im Unterallgäu und wie Sie das Projekt überstützen können, finden Sie unter www.bachmuschel.de