Termine

   

Im ersten Vierteljahrhundert ihres Bestehens von 1990 bis 2015 war die CWV Erkheim eine sogenannte "unorganisierte Wählergruppierung", weil sie keine innere Organisation im Sinne einer Satzung hatte. Im 25. Jahr haben die CWV-Mitglieder dies geändert und am 3. Dezember 2015 eine Satzung beschlossen. Dabei wurde festgelegt, dass die CWV nicht ins Vereinsregister beim Amtsgericht eingetragen wird, also keinen "e. V." darstellt. Sie hat damit den Status eines "nicht rechtsfähigen Vereins".

Anlass und Hauptgrund für den Entschluss, eine Satzung zu errichten, waren die dadurch entstehenden steuerlichen Vorteile für Mitglieder und Gönner der CWV. Diese können ihre Zuwendungen (Beiträge und Spenden) nun bei der Einkommensteuererklärung geltend machen - was natürlich auch mit dem Finanzamt abgeklärt wurde.

Nach beschlossener Satzung wurde der Vorstand neu gewählt:

Vorsitzender: Gerad Hörburger
Schriftführer: Nadine Ludwig
Finanzvorstand: Peter Fraidling
Beisitzer:  Michael Früh, Tobias Sattelmair

Zu Kassenprüfern wurden gewählt: Peter Müller, Wolfgang Philipp

Der Mitgliedsbeitrag wurde mit 30 Euro jährlich festgelegt (wie bisher), für Personen bis zum 25. Lebensjahr ermäßigt sich der Beitrag auf 15 Euro.

Für die politische Arbeit der CWV Erkheim und ihren Einsatz für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger ändert sich durch die neue Satzung nichts, auch die Nominierungen für Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen finden statt wie gewohnt.

Mit der neuen Satzung ist - wie sich ein Mitglied ausdrückte - der bisherige "wilde Haufen" nunmehr erwachsen geworden.

CWV-Erkheim - Satzung

   
© CWV Erkheim