Die CWV Erkheim ehrt ausscheidende Gemeinderäte

Von Wolfgang Welge

Die Christliche Wählervereinigung (CWV) verabschiedete in einer Feierstunde im Bistro Akut in Erkheim ihre ehemaligen Gemeinderäte Edmund Mikusch und Franz Müller in würdiger Form.

Wohl der Gemeinde im Vordergrund

Vorsitzender Gerad Hörburger hob das große Engagement, das beide Ehemaligen stets gezeigt haben, hervor. Er stellte heraus, dass dabei nicht die Zugehörigkeit zu einer politischen Gruppierung, sondern immer das Wohl der Gesamtgemeinde im Vordergrund ihres Tuns stand.

Bürgermeister hebt hohen persönlichen Einsatz hervor

Der Bürgermeister der Marktgemeinde, Christian Seeberger, sprach den Dank der Gemeinde für die vorbildliche Arbeit aus, die beide, oft genug unter Hintanstellung persönlicher Belange, über so viele Jahre gezeigt haben.

Edmund Mikusch war Mitglied des Gemeinderates von 1996 bis zum Jahre 2014 und wechselweise in fast allen Ausschüssen des Marktes tätig. Sein besonderes Augenmerk galt den Vereinen. In allen Legislaturperioden war er Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses. Mikusch gehörte in den letzten sechs Jahren außerdem dem Kreistag des Unterallgäus an und war auch hier in mehreren Ausschüssen erfolgreich tätig.

Franz Müller war Mitglied des Gemeinderates von 2002 bis 2014. Neben der Arbeit in den verschiedensten Ausschüssen, vor allem im Abwasserzweckverband Oberes Günztal, war er als Referent wichtiges Bindeglied zwischen dem Gewerbe und dem Gemeinderat.

Das Foto zeigt von links nach rechts Vorsitzender Gerad Hörburger, Franz Müller, Edmund Mikusch und Bürgermeister Christian Seeberger.

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=30#sigFreeIdba11df35d8

Der diesjährige Bachmuscheltag fand am 26. Juli am Falchengraben in Erkheim statt. Dieser wurde von der Ortsgruppe des Bund Naturschutzes und der Marktgemeinde Erkheim veranstalltet. Nach einer kurzen Ansprache folgte die Einweihung der Infotafel über das Bachmuschelprojekt im Unterallgäu. Der Enthüllung folgten einige Grußworte unter anderem durch den stellvertretenden Landrat Dr. Stephan Winter und Bürgermeister Christian Seeberger.

Herr Schreiber (Regierung von Schwaben) zeigte anhand von verschiedenen Zeichnungen eine mögliche – nicht ganz ernst gemeinte – Entstehung des Erkheimer Wappens auf. So könnte sich dieses aus dem Erkheimer Schlösschen und einer Bachmuschel entwickelt haben. Herr Seeberger ist hierbei mit dem ersten Entwurf des Wappens zu sehen das im Laufe der Zeit zum heutigen Wappen abstrahiert wurde. Herr Schreiber hält das heutige Wappen des Marktes Erkheim.

Anschließend konnten die Besucher eine Führung entlang des Falchengrabens machen um den Lebensraum der Bachmuschel kennen zu lernen und sich über das geplante Bauprojekt der Firma BauFritz informieren. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens mit Kaffee und Kuchen gesorgt.

Weitere Informationen über die Bachmuschel im Unterallgäu und wie Sie das Projekt überstützen können, finden Sie unter www.bachmuschel.de

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=30#sigFreeId25777c2673

Am Freitag, 18. Juli lud die Freiwillige Feuerwehr Schlegelsberg anlässlich ihres 130-jährigen Bestehens zu einem Festabend ein. Dieser begann mit einem Gottesdienst in der Schlegelsberger Kirche und der anschließenden Fahrzeugsegnung des neu angeschafften Feuerwehrfahrzeuges. Es folgten mehrere Ansprachen und ein köstliches Abendessen am Feuerwehrhaus.

An den darauf folgenden zwei Tagen fand dort, wie auch in den letzten Jahren, das Schlegelsberger Dorffest statt.

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=30#sigFreeIdbdfdf3d302

Unter diesem Titel informierte Herr Stephan Vogt die rund 50 interessierten Zuhörer am Mittwoch, 16. Juli 2014 um 20 Uhr im Saal des Gemeinschaftshauses Erkheim. Ihm zur Seite standen Frau Evi Uhl, Pflegefachkraft und Mitglied im Verein Familiengesundheit 21 e.V. und die Seniorenbeauftragte des Marktes Erkheim Frau Irmgard Kellnhofer.

Nach einer kurzen Begrüßung und Einführung in das Themagebiet übergab Bürgermeister Christian Seeberger das Wort an Stephan Vogt der mit einer Vorstellung der Wohngemeinschaft in Schloss Künersberg startete. Ein ähnliches Konzept wird zur Zeit im Gebäude der ehemaligen Molkerei Erkheim realisiert. Weiterhin gab er einen Einblick in die Arbeit des Vereines Familiengesundheit 21.

Nach der Sommerpause plant Ihre CWV Erkheim eine Besichtigung des Molkereiareals. Hierfür laden wir noch rechtzeitig alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie unter http://www.familiengesundheit21.de oder hier Besichtigung der alten Molkerei Erkheim (CWV).

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=30#sigFreeIdac02a63449

Es ist geschafft! Nach mehreren arbeitsreichen Wochen kann sich das Organisationsteam um Tobias Sattelmair eine kurze Auszeit gönnen. In Rekordzeit konnten 48 Veranstaltungen in den Ferien organisiert werden.

Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer!

Ab dem 30. Juli geht es los. Bis dahin hoffen wir auf eine rege Teilnahme und auf ein gutes Gelingen.

Ferienprogramm 2014
Ferienprogramm Übersicht

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=30#sigFreeId86a300ebd9

Allgäu TV zeigte am 26.06.2014 ein Interview mit Christian Seeberger zum Thema Zweckverband Hochwasserschutz Günztal. (ab Zeit 0:55)

 

   
© CWV Erkheim