Der Schlegelsberger Altgemeinderat Heribert Fischer hatte in das Gasthaus Krone eingeladen und viele interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen zu einer Informationsveranstaltung über die von der neuen Entwässerungssatzung geforderten Gutachten zur Versickerungsfähigkeit. Referent war Herr Dr. Hirche, der ein privates Sachverständigenbüro für Wasserwirtschaft betreibt, nachdem er berufliche Erfahrung im Landratsamt und den Wasserwirtschaftsämtern Krumbach und Kempten gesammelt hatte.

Unter den zahlreichen Besuchern waren auch der designierte Bürgermeister Christian Seeberger sowie sämtliche neuen CWV-Gemeinderäte. Vom Bürgerblock erschien Günter Bayer, die Unabhängige Liste "glänzte" durch Abwesenheit.

Herr Dr. Hirche referierte nach einer kurzen Einführung von Heribert Fischer über die Methode, mit der das Gutachten erstellt werde und die sich nach dem technischen Arbeitsblatt "ATV A 138" richte. Wichtig ist dabei die Feststellung, dass nur bestehende Versickerungsanlagen (Mulden, Schächte, Rigolen, ...) geprüft werden können. Falls jemand erst Überlegungen anstellt, eine Versickerung zu bauen, kann mittels eines solchen Gutachtens keine Vorhersage zur Entscheidungsfindung erstellt werden.

Ausgegangen wird bei der Messung von einem hundertjährlichen Regenereignis, das nach Schätzung von Herrn Dr. Hirche in unserer Gegend bei 240 Liter pro Hektar und Sekunde liegen dürfte. Das Rückhaltevolumen muss unter diesen Bedingungen das Wasser aufnehmen, das von den befestigten Flächen eingeleitet wird (vor allem Dächer, aber auch Hofflächen). Beachtet werden muss auch, dass durch die Versickerung kein Schaden entstehen kann, z. B. wenn Wasser oberflächennah auf das Nachbargrundstück fließen würde.

Dr. Hirche bietet das Gutachten bei Einzelanfahrt für 180,-- € zuzüglich Mehrwertsteuer an. Sollten mindestens 5 Gutachten mit einer einzigen Anfahrt gemacht werden können, ermäßigt sich der Preis auf 165,-- € plus MWSt.

Für die Messung wird die Versickerungsanlage randvoll mit Wasser gefüllt, z. B. mit Hilfe eines Jauchefasses in Nachbarschaftshilfe. Danach wird gemessen, in welcher Zeit der Wasserstand wie weit zurückgeht, diese Messwerte werden mit Hilfe des genannten Arbeitsblattes ausgewertet.

In der lebhaften Diskussion konnte Herr Dr. Hirche alle Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten. Der künftige Bürgermeister Christian Seeberger sagte zu, das Thema EWS so bald wie möglich nach seiner Amtsübernahme auf die Tagesordnung des Gemeinderats zu setzen.

Die CWV dankt Herrn Dr. Hirche für die ausführlichen Informationen und Heribert Fischer für die Organisation der Veranstaltung ganz herzlich!
 

Die Wahlen sind vorbei. „Endlich“ mag so mancher Erkheimer einschließlich der Kandidaten sagen. In den letzten Wochen wurden viele Stunden Arbeit in die Vorbereitung von Versammlungen und Werbematerial gesteckt, so manche längere Diskussion geführt, aber auch viel gelacht.

Nun nach der Wahl haben sich die Anstrengungen der einzelnen Erkheimer Gruppierungen gelohnt. Sie konnten teilweise ihren Stimmanteil vergrößern bzw. Sitze im Gemeinderat halten. Auch bei der Entscheidung zum Amt des ersten Bürgermeisters viel das Wahlergebnis klarer aus, als man es noch vor einigen Wochen vermuten hätte können. Dass es bei einer Wahl nicht nur Gewinner gibt, sollte jedem Bürger bewusst sein.

Wir alle sollten die Ergebnisse der Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen nun so akzeptieren und uns daran machen – wie es jede Gruppierung im Wahlkampf versprochen hat – Erkheim voran zu bringen.

Wir, die neu oder wieder gewählten CWV-Gemeinderäte vertrauen auf eine gute Zusammenarbeit bei den anstehenden für Erkheim und die Ortsteile wichtigen Themen und hoffen einige der gesteckten Ziele schon bald verwirklichen zu können. Vielen Dank für Ihr Vertrauen! Ihre CWV-Gemeinderäte

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Ihre CWV

Flugblatt - Sie haben entschieden - wir bedanken uns dafür!

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=42#sigFreeIdd248cfc823

Die Ergebnisse der Kreistagswahlen finden Sie unter:

http://www.landratsamt-unterallgaeu.de/fileadmin/eigene_dateien/wahlen/2014/kreistag/778000_000037/index.html

Unser Bürgermeister Christian Seeberger zieht für die JWU wieder in den Kreistag ein!

So hat der Markt Erkheim gewählt. (Alle Angaben ohne Gewähr!) 

Bürgermeister

Gesamt Prozent Erkheim Arlesried Daxberg Schlegelsberg Briefwähler
Christian Seeberger 988 54 % 256 54 45 85 548
Richard Hack 836 46 % 288 18 50 72 415
               
Gemeinderat              
Christliche Wählervereinigung 20.201 44 % 5.398 849 853 1.979 11.122
Unabhängige Liste 16.687 36 % 5.701 343 864 1.176 8.603
Bürgerblock 9.042 20 % 2.251 584 639 551 5.017
               
Stimmberechtigte 2.346            
Wähler 1.854 79 %          

 

Somit ergibt sich folgende Sitzverteilung:

Gruppierung Gesamt              
Christliche Wählervereinigung 6

Gregor

Holzheu

(2.692)

Johann

Huber

(2.182)

Gerad

Hörburger

(2.113)

Peter

Baumgartl

(1.500)

Nadine

Ludwig

(1.269)

Horst

Kirchgessner

(1.239)

 
Unabhängige Liste 5

Richard

Hack

(1.922)

Karrer

Hans

(1.386)

Josef

Zeitner

(1.350)

Irmgard

Kellnhofer

(1.309)

Horst

Güthler

(1.135)

   
Bürgerblock 3

Annemarie

Engel

(2.125)

Günter

Bayer

(1.471)

Reinhold

Bail

(910)

       

 

Christian Seeberger hat gemeinsam mit der CWV, Klaus Holetschek, MdL und Staatssekretär Hintersberger, MdL zu einem Gespräch geladen. Nach einer kurzen Führung durch die Firma BauFritz, trafen sich  alle Beteiligten in der Hausschneiderei um 3 wichtige Themen mit den beiden Politikern zu besprechen.

Bei diesem Gespräch waren Bernd Fischer und Norbert Mayer geladen um uns durch ihre Fachkenntnis zu unterstützen. Bei den angesprochenen Themen ging es um einen eventuellen Zuschuss für das Feuerwehrfahrzeug in Schlegelsberg, und um eine finanzielle Unterstützung zum Umbau des Generationshauses sowie den Ausbau des Breitbandnetzes in Erkheim und den Ortsteilen. Die Abgeordneten versprachen, in engem Kontakt mit Christian Seeberger, zu versuchen eine positive Lösung vor allem beim Zuschuss für das Feuerwehrfahrzeug zu erreichen.   

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=42#sigFreeIdba1430590f

Bei traumhaftem Frühlingswetter begrüßten einige Gemeinderatskandidaten der CWV und unser Bürgermeisterkandidat Christian Seeberger die Besucher des V-Marktes Erkheim. Interessierten Bürgerinnen und Bürger wurden dabei Blumen überreicht und eine Kleinigkeit zu trinken geboten. Dabei konnten sich diese über das Geleistete und die Ziele der CWV informieren.

Auch konnten die Erkheimer einen Blick auf eines der fünf neuen Wahlplakate werfen. Diese wurden an den Zufahrtsstraßen um Erkheim aufgestellt.

View the embedded image gallery online at:
http://cwv-erkheim.de/?start=42#sigFreeId4a1760b614

   
© CWV Erkheim